Ursula Szuskiewicz

geboren 1953 in Herne. Fast von Anfang an Schülerin der Waldorfschulen in Wuppertal und Wanne-Eickel (Hiberniaschule). Dort Fachabitur und Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin und Waldorfkindergärtnerin mit anschließendem Anerkennungsjahr. Besuch des Instituts für Waldorfpädagogik in Witten mit den Schwerpunkten Pädagogik und Medizin. Seit 1974 intensive Beschäftigung mit der Anthroposophischen Geisteswissenschaft Rudolf Steiners.

 

1973 Heirat, 1974 Umzug nach Dortmund. Geburt von drei Kindern. 1987 Umzug nach Großostheim, Mitarbeit beim Aufbau des Waldorfkindergartens in Aschaffenburg. Nach überstandener schwerer Erkrankung ohne die schulmedizinisch dringend empfohlene Operation Beginn der Ausbildung als Heilpraktikerin an der Paracelsus-Schule in Frankfurt. Praktische Ausbildung bei einer Heilpraktikerin und Entschluss zur Eröffnung der eigenen Praxis für Naturheilkunde im Oktober 1996.

 

Die Praxis und ihre Mitarbeiter entwickelten sich. Dies führte 2006 dazu, dass wir in Großostheim neue Räume bezogen und unserer Tätigkeit den Namen Therapeutikum Bachgau gaben. Seitdem konnten wir unser Angebot an Therapien erweitern.

 

Von 1994 bis 2009 und wieder seit 2012 kontinuierliche Teilnahme an den Medizinischen Seminaren, die dreimal jährlich in Bad Boll stattfinden. Ebenso regelmäßig besuche ich den jährlich stattfindenden Kongress der Iridiologen (Augendiagnostiker) in Ettlingen bei Karlsruhe. Ausbildung zur Fußreflex-Therapeutin bei Hanne Marquardt. Der Besuch regelmäßig stattfindender Fachmessen mit medizinischen Vorträgen sowie von Fortbildungsveranstaltungen der Naturheilmittel-Hersteller ist ein Muss und eine Freude: Es gibt doch immer so viel Neues und Interessantes zu entdecken.

 

Schon seit Jahren halte ich Vorträge und gebe Seminare zu medizinischen Themen. 2010 und 2011 Dozentin beim Medizinischen Kolloquium der WALA. Ebenfalls seit 2010 biete ich verschiedene Seminare im Therapeutikum Bachgau an. Seit 2013 starke Einschränkung dieser schönen Tätigkeit durch die starken Anforderungen, die die tägliche Praxisarbeit an mich stellt.